Volker Giesek (piano), Marcio Tubino (sax), Ciro Trindade (bass) Andreas Keller (drums, perc)
Sa, 22. März 2014, 19.30 Uhr Pfarrstadel Weßling
Neue Kompositionen und Klänge zwischen skurril und ästhetisch aus dem tiefen Süden Deutschlands. COLORBOX-Mastermind Volker Giesek wartet mit aufwendig komponierten Stücken auf, denen man ihre Komplexität allerdings kaum anmerkt, sie sind der Wolf im Schafspelz! Zwischen dynamischen Extremen pendelnd, mit durchdachter Dramaturgie und ohne Angst vor Ohrwürmern findet sich stilistisch offen neben New Jazz, afrikanischen und lateinamerikanischen Einflüssen auch „Kaputtes“ à la Tom Waits, sphärische Flächen und meditative Stille in der Musik der deutsch – brasilianischen Besetzung. Das alles verbindet eine jazzinspirierte Ausdrucksweise mit wohldosierten Anteilen an geschriebenen und solistisch-improvisatorischen Passagen. Immer reif, immer griffig, immer neugierig. http://www.volkergiesek.de
Karten ab 01.03.2014 unter 08153-2505