Höhepunkt des nächsten Monats ist die neue Ausstellung im Alpinen Museum  „Über den Himalaya. Die Expedition der Brüder Schlagintweit nach Indien und Zentralasien 1854 bis 1858“, die ab dem 19. März gezeigt wird.

Die Ausstellung zeigt rund 100 Aquarelle, die die Münchner Wissenschaftler Hermann, Adolph und Robert Schlagintweit von ihrer Reise nach Indien und in die angrenzenden Gebirgsregionen anfertigten, sowie zahlreiche von Ihnen gesammelte Objekte. Dazu gehören auch die ersten Hochgebirgsansichten der Regionen Kashmir, Ladakh, Sikkim und Kumaun.

Ein umfangreiches Rahmenprogramm begleitet die Ausstellung. Besonders hinweisen möchten wir auf den Festvortrag von Felix Driver am 22. April über die Rolle der einheimischen Experten und Helfer in der Expeditionsgeschichte des 19. Jahrhunderts (Vortrag in englischer Sprache). Einen Tag später beleuchtet ein Symposium an der Bayerischen Akademie der Wissenschaften die Geschichte der Expedition der Brüder Schlagintweit sowie ihre Relevanz für die Wissenschaft heute.

 Festvortrag im Alpinen Museum

Felix Driver. Felix Driver. Hidden Histories. The agency of indigenous peoples and intermediaries in the history of exploration

Mittwoch, 22. April, 19.30 Uhr

Eintritt frei. Anmeldung erforderlich

Tagung an der Bayerischen Akademie der Wissenschaften

Die Expedition der Brüder Schlagintweit nach Indien und Zentralasien und die aktuelle Wissenschaft

Donnerstag, 23. April 2015, 10-17 Uhr, Plenarsaal

Eintritt frei. Weitere Information und Anmeldung unter www.glaziologie.de/Schlagintweit